Grundsätze unserer Arbeit

Zwei Mitarbeiterinnen helfen einem gehbehinderten Bewohner im Caritas-Altenzentrum St. Ulrich in Neustadt.

Das Wohl der Bewohner steht immer im Mittelpunkt.

Als Mitarbeiter des Caritas-Altenzentrums in kirchlicher Trägerschaft bringen wir christliche Werte in unsere Arbeit ein. Christliche "Caritas" - der Dienst am Nächsten - ist für uns nicht nur ein Wort, sondern Programm. Wir sehen den Menschen immer in seiner Ganzheit, begegnen ihm mit Würde und Respekt. Nach dem christlichen Menschenbild ist jeder Mensch einmalig und unverwechselbar, ein Geschöpf, das von Gott gewollt und angenommen ist. Seine Würde ist unantastbar, er verliert sie auch nicht durch Krankheit, Alter, bei körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung.

Alte Menschen sollen ein Leben in Autonomie und Kompetenz führen können. Sind diese Grundwerte durch Hilfebedürftigkeit eingeschränkt, ist es unser Ziel, die Autonomie und Kompetenz zu erhalten beziehungsweise wiederzugewinnen. Wir geben alle Hilfen, die zur Erhaltung der Selbstständigkeit erforderlich sind.
Mitbewohner und Mitarbeiter können alten Menschen Angehörige und langjährige Freunde nicht ersetzen. Deshalb sind ihre Besuche erwünscht, Begegnungen außerhalb des Altenzentrums unterstützen wir. Den Angehörigen bieten wir eine aktive Beteiligung am Leben in St. Ulrich an. Dabei sind Zusammenarbeit und Beratung wichtige Elemente.

Jeder Bewohner wird von uns als Persönlichkeit mit einem individuellen Lebensweg und mit einem eigenen sozialen, kulturellen und religiösen Hintergrund verstanden und angenommen.
Dem Bedürfnis der Bewohner nach Individualität tragen wir Rechnung. So ist es unser Ziel, dem Bewohner auch bei zunehmender Pflegebedürftigkeit zu ermöglichen, in seinem Zimmer zu bleiben. Die Zimmertür wird von uns als "Haustür" verstanden. Bei der Pflege ist es uns wichtig, die persönliche Intimsphäre zu respektieren nun die Balance zwischen Nähe und Distanz zu halten.

Als kirchlichem Träger kümmern wir uns nicht nur um das physische Wohl der Bewohner. Auch die Seelsorge ist ein wichtiges Anliegen, wir bieten den Bewohnern eine religiöse Begleitung an.
Der Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter wird eine hohe Bedeutung in unseren Konzepten beigemessen und ist auf Prävention und Rehabilitation ausgerichtet.
Den Bewohnern werden von der Hauswirtschaft Leistungen der täglichen Versorgung ganz oder teilweise zur Verfügung gestellt. Die Hauswirtschaft unterstützt die Bewohner in ihrer Tagesstrukturierung und im Erleben des Jahreskreislaufs.